Günter Friedrich GmbH
Metallgießerei und Feinwerktechnik
Impressum

Unternehmensgeschichte

Die Firma Friedrich wurde 1963 als "Metallgießerei und Schlosserei Friedrich" in Liebenau- Lamerden gegründet. Der damals noch mit Namen gebende Bereich Schlosserei trat zunehmend in den Hintergrund, sodass auch die Firmenbezeichnung sich änderte, zwischenzeitlich Günter Friedrich Metallgießerei und Dreherei, um seit 2002 unter dem Namen Günter Friedrich GmbH Metallgießerei und Feinwerktechnik zu firmieren und im Handelsregister eingetragen zu sein.

Firmenansicht 1982

Bestand die Firma 1963 noch aus dem Gründer, Günter Friedrich (nach wie von einer der Geschäftsführer), und 3 Mitarbeitern, so sind heute 42 Mitarbeiter und 6 Auszubildende an 2 Standorten beschäftigt.

Zur Zeit der Gründung stellte die Firma Friedrich von allem Gussteile für optische Fabriken her sowie Armaturen für den Tankfahrzeugbau. Heute verteilen sich die Kunden über alle erdenklichen Branchen so natürlich nach wie vor die optische Industrie aber auch Automotive, Möbelindustrie und Feinmechanische Industrie. Für mehr als 125 Kunden wurden über 6000 unterschiedliche Gussteile gefertigt mit Stückgewichten zwischen 10g und 300kg, wobei die Mehrheit der Gussteile Gewichte zwischen 200g und 15kg hat.

Wie schon bei Firmengründung 1963 fertigt die Firma Friedrich nach wie von ca. 20% der Produkte im Kokillenguss- und ca. 80% im Sandgussverfahren. Früher wurde noch im Handformverfahren gearbeitet, aber bereits 2 Jahre nach Firmengründung wurde die erste Formmaschine und die erste Kernschießmaschine angeschafft und zum Einsatz gebracht. Anfangs wurde auch in der Nachbearbeitung der Gussteile konventionell gearbeitet, d. h. mit Drehbänken; seit 1990 hat auch hier die Computerisierung Einzug gehalten und die Nachbearbeitung erfolgt im CNC- Fräseverfahren.

Gußteilnachbearbeitung in den 70ern